Tennis - So macht man ein gutes Match

Veröffentlicht von Admin5Tennis - So macht man ein gutes Match

Wie in fast allen Sportarten gibt es auch beim Tennis einen unglaublichen Druck, wenn es darum geht Turniere zu spielen. Gerade, wenn man richtig gut ist steigt der Druck immer mehr, weil alle Menschen eine gute Leistung erwarten und wenn man nur einmal schlechter spielt, ist das Geschrei oft groß. Dabei ist es menschlich, dass man mal einen schlechten Tag hat und genau aus diesem Grund darf man sich niemals zu sehr unter Druck setzen. Neben einer Wilson Advantage III Triple, Tennisbällen und einem ausgezeichneten Tennisschläger gehört auch ein gewisses Maß an Selbstvertrauen dazu, um gut zu sein. Man sollte sein Talent genau kennen und darauf bauen. Wer ein gutes Selbstvertrauen hat, wird sich automatisch nicht so sehr unter Druck setzen. Viele Spieler kennen das Problem, dass sie sich unter Druck setzen und eine innere Unruhe verspüren, gegen die sie immer wieder ankämpfen müssen. Das führt zu einer schwachen Konzentration und wie bei fast allen anderen mentalen Problemen bietet es sich auch dann an, mit inneren Bildern zu arbeiten, weil man dann einfach positive Gedanken kreieren kann. Es ist immer gut, wenn man geduldig ist und um diese Geduld zu verbessern, kann man Übungen einführen. Diese kann man quasi als Ritual nutzen und vor jedem Match anwenden. Man sollte sich im geistigen Auge ein Thermometervorstellen, das eine Skala von 1-10 vorweist. Wenn man sich super unruhig fühlt, sollte man sich im Bereich von 9-10 befinden und dann dreht man das Thermoter einfach mit einer Schraube, die man sich ebenfalls vorstellt, runter. Dann wird der Körper in einen optimalen Zustand zurückgelangen. Man kann den Wert 5 austesten und schauen, ob man sich dann besser fühlt. Wenn man immer noch ungeduldig und aufgewühlt ist, dreht man noch eine Nummer runter. Man muss dieses Ritual immer und immer wieder üben, dass es irgendwann klappt. Wenn man auf dem Platz steht und einfach keinen Rhythmus finden kann, gibt es dafür auch Gründe. Entweder der Gegner oder man selbst ist verantwortlich. Man sollte diese beiden Faktoren unterscheiden können, denn wenn man weiß woran es liegt, wird es schon mal einfacher. Wenn man einen schlechten Tag hat, wird man den Ball nicht oder ungenau treffen. Hier gilt es ebenfalls wieder mit inneren Bildern zu arbeiten, denn dann wird man automatisch besser spielen. Man muss sich nur vorstellen, wie man den Ball von nun an richtig trifft und er genau da landet, wo er eben landen soll. Man kann sich auch eine vertikale Skala vorstellen, die von 1-10 geht und diese kann man mit dem geistigen Auge immer wieder regulieren, um eine bessere Dynamik zu erlangen.

Die Bundesliga Saison

Veröffentlicht von Admin1

Die Bundesliga Saison 2014/15 war eine sehr spannende Saison, was nicht zuletzt daran lag, dass es einige Überraschung während den 34 Spieltagen gab. An erster Linie sind dabei sicherlich die Dortmunder zu nennen, die die meisten Experten wohl schon auf Kurs Vizemeisterschaft gesehen haben, doch was dann in der Hinrunde passierte war schon fast historisch. Der BVB verlor eine Partie nach der anderen und fand sich zur Jahreswende auf einem direkten Abstiegsplatz wieder. Trainer Jürgen Klopp wurde natürlich direkt in Frage gestellt, allerdings konnte sich seine Truppe nach dem Jahreswechsel wieder fangen und mit einr Siegesserie den Tabellenkeller verlassen.

Zwischenzeitlich hätte man denken können, dass die Spieler sich besser mit Tennis Wetten beschäftigen würden, nach dem kurzen Zwischenspurt waren aber zumindest die Gemüter der Fans wieder beruhigt. Am Ende gelang durch einen Sieg über Bremen am letzten Spieltag auch noch die Qualifikation zur Europa League, was einer durch die Bank schlechten Saison am Ende doch noch einen versöhnlichen Abschluss verschaffte. Klopp wird den Verein dennoch verlassen, hätte sich aber noch mit einem Titel verabschieden können. Der BVB schaltete im Halbfinale des DFB-Pokals den FC Bayern aus, unterlag dann aber im Finale in Berlin dem Vizemeister VfL Wolfsburg, hier einen Blick ins Sportwetten Forum werfen.

Jemand, der vor der Saison auf die Wolfsburger hätte setzen wollen würde wohl direkt zum Sportwetten Forum gegangen und hätte sich über die aktuellen Quoten für diesen Tipp informiert. Vor allem der Kader ließ viel erwarten, doch was Bas Dost, André Schürrle und Co. dann teilweise für ein Feuerwerk zum besten gaben konnte niemand erahnen. Vor allem der Belgier Kevin de Bruyne konnte auf ganzer Linie überzeugen. Er wurde nach der Saison zurecht zum besten Spieler 2014/15 gewählt, denn er konnte unter anderem den Assist-Rekord der Liga einstellen und damit seinen Marktwert wohl auch beträchtlich steigern.

Schon seit Wochen boulen sämtliche Topklubs um den Spielmacher, der sich immer wieder zu den Angeboten äußert, bislang aber keine klaren Aussagen darüber gemacht hat, ob er bei den Niedersachsen bleiben will oder ob es ihn nach so kurzer Zeit schon wieder in die Ferne zieht. Die Bayern haben ihre Finger mit Sicherheit auch im Spiel, in erster Linie wurde aber vom Interesse von Manchester City berichtet. Die Himmelblauen scheinen in dieser Transferperiode ohnehin Großes zu planen, denn unter anderem haben sie schon für das französische Talent Paul Pogba von Juventus Turin ein Angebot von über 110 Millionen Euro vorbereitet. Der Sechser wäre damit der teuerste Spieler aller Zeiten.